Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz

.
Seite empfehlen

Umweltverbände begrüßen Schallschutzkonzept beim Bau von Offshoreanlagen (03.12.2013)

Berlin/Hamburg/München – Die Umweltverbände begrüßen das gestern (02.12.2013) veröffentlichte Schallschutzkonzept zum Schutz des Nordsee-Schweinswals beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen als Schritt in die richtige Richtung und erwarten zukünftig einen besseren Schutz für Meeressäugetiere und andere marine Lebewesen bei der Energiegewinnung in der Nordsee. Die Verbände kritisieren aber zugleich die Nichtanwendung auf die Ostsee, die pauschale Ausnahme von Altgenehmigungen und die unzureichende Umsetzung des bestehenden Störungsverbots.

Mehr als zwei Jahre wurde über das Konzept gestritten. Nachdem der amtierende Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) das Konzept bereits lange angekündigt hatte, drohte dieses in den vergangenen Monaten am Widerstand eines Teils der Industrie und der Küstenbundesländer zu scheitern. Ab sofort gibt es nun den Rahmen für den Schutz vor Lärm beim weiteren Bau von Offshore-Windanlagen vor und legt dabei unter anderem räumliche Belastungsgrenzen und technische Maßnahmen zur Lärmverringerung fest.

Bild Offshoreanlagen: KlimAktiv / B. ZügelWie dringend das Schallschutzkonzept gebraucht wird, zeigt die Tatsache, dass bislang bei keinem der Offshore-Projekte der in Deutschland geltende Schallgrenzwert von 160 Dezibel dauerhaft beim Bau eingehalten wurde. „Das jetzige Konzept enthält zwar auch naturschutzfachliche Schwachstellen, stellt aber einen Kompromiss dar, der dem Schweinswal in der Nordsee hilft und den es mit den Erfahrungen laufender Projekte weiter zu entwickeln gilt“, so die Umweltverbände.

Die Offshore-Windkraft muss nach Meinung der Verbände ihren Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten, birgt aber ein hohes Risiko für die Meeresumwelt. Vor kurzem veröffentlichte Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung im Testfeld „alpha ventus“, Deutschlands erstem Offshore-Windpark nördlich von Borkum, zeigen, dass noch große Wissenslücken bezüglich möglicher Auswirkungen auf See- und Zugvögel, auf die Lebensgemeinschaften am Meeresboden sowie die Gesamteffekte tausender Windkraftanlagen – und deren Baustellen, die besonders lärmintensiv sind – in der Nordsee bestehen. Ein ganzes Ökosystem werde verändert. „Die Erfahrungen aus den bisherigen Projekten müssen ausgewertet und der weitere Ausbau so naturverträglich wie möglich gestaltet werden”, so die Verbände.


Quelle: WWF Deutschland

© Bild Offshoreanlagen: KlimAktiv / B. Zügel



Weitersagen

GLS Bank


10.12.2013

EU-Projekt entwirft nachhaltige Gestaltung der Milchindustrie

Österreich als EU-Vorreiter bei Smart Grids

Neues Förderprogramm für kommunalen Klimaschutz in Baden-Württemberg

Siemens nimmt an Projekt für Kraftwerksschiff teil

2013 Jahr der Wetterextreme - Ist der Klimawandel schuld?

Obama verordnet US-Regierungsbehörden mehr Grünstrom

EU-Parlament gibt grünes Licht für Reform des CO2-Handels

CO2 - Marktbericht vom 10.12.2013

09.12.2013

Baden-Württemberg stellt neues Programme zu E-Rädern vor

DIW: Braunkohle nicht systemrelevant

CO2 - Marktbericht vom 09.12.2013

Ab Januar 2014 gilt das Marktintegrationsmodell für Solarstrom

Studie zur KfW-Förderung von Erneuerbaren Energien in Deutschland

08.12.2013

Studie: Eisverlust in der Arktis verstärkt sommerliche Wetterextreme

06.12.2013

Stadtwerke-Verbund Trianel bietet Solardächer zur Pacht an

Eurostat veröffentlicht Indikatoren zur Messung der Ressourceneffizienz in der EU

Forum Netzintegration stellt Empfehlungen zum Ausbau der Stromnetze vor

Schweiz will mehr Geld an Globalen Umweltfonds geben

Plattform für Pumpspeicherwerke gegründet

Sächsischer Umweltminister sieht Geothermie als Energiequelle der Zukunft

Befragung in Frankfurt: Bürger wollen mehr Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 06.12.2013

05.12.2013

Deutschland wird noch lange von fossilen Energieträger abhängen

Geoengineering kann den Klimawandel nicht aufhalten

Umwelthilfe: Viele kirchliche Dienstwägen stoßen zu viel CO2 aus

Neue Anwendungsmöglichkeiten: E-Mobilität im Bergbau

Plattform für Pumpspeicherwerke gegründet

Klima- und Energiepolitik mit wirtschaftlichem Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit kombinieren

Der Orkan und der Klimawandel

CO2 - Marktbericht vom 05.12.2013

04.12.2013

Konflikte um den Netzausbau: So gelingt die Energiewende

EEX-Handelsergebnisse im November

CO2 - Marktbericht vom 04.12.2013

Grüner Klimafonds bezieht ständigen Sitz in Südkorea

Bulgarien darf Stromsektor über kostenlose CO2-Zertifikate modernisieren

Fachagentur Windenergie an Land nimmt Arbeit auf

Biomethan-BHKWs senken Wärmekosten um bis zu 20 Prozent

Verdi: Zehntausende Arbeitsplätze in Energiewirtschaft bedroht